Moodle Lernplattform    Facebook

>> Impressum

Moodle

VET-Charta

Der Ausbildungsberuf

Das Lager, als Aufbewahrungsort für Waren und Vorräte, zählt in vielen Unternehmen zu den zentralen Bereichen. Die reibungslose Bearbeitung von der Warenannahme und dem Warenausgang wird üblicherweise von Fachlageristen übernommen. Die Fachlageristen sind sowohl im ausführenden als auch im verwaltenden Bereich der Läger von Industrie, Handwerk und Handel sowie Speditionen und anderen logistischer Dienstleister beschäftigt. Zu den Aufgaben gehören z. B.:

  • Überprüfung von Warenbegleitpapieren
  • Kontrolle der gelieferten Ware
  • Erfassung des Wareneingangs am Computer
  • Einlagerung von Ware unter Einhaltung der Einlagerungsgrundsätze
  • Kommissionierung und Verpackung der Ware
  • Erstellung von Versandpapieren und Versand

Die Ausbildung zur Fachlageristin/zum Fachlageristen dauert zwei Jahre. Betriebe stellen überwiegend angehende Fachlageristinnen und Fachlageristen mit mindestens einem Hauptschulabschluss ein.

Zu beachten ist, dass nach dem erfolgreichen Erwerb des Berufsabschlusses als Fachlageristin/Fachlagerist das dritte Ausbildungsjahr zur Fachkraft für Lagerlogistik zu absolviert werden kann. Voraussetzung dafür ist der entsprechende Abschluss eines weiteren Ausbildungsvertrages für das dritte Ausbildungsjahr. Sie erwerben damit einen qualifizierten und anerkannten Berufsabschluss.

 

Ausführliche Informationen über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für beide Ausbildungsberufel halten die Internetseiten der Bundesagentur für Arbeit und des Bundesinstituts für Berufsbildung bereit.