Moodle Lernplattform    Facebook

>> Impressum

Moodle

VET-Charta

Archiv

Medizinische Fachangestellte: Sehr erfolgreiche Prüfung

Pressemitteilung der Ärztekammer Nordrhein

"Hervorragende Noten für die Arzthelferinnenausbildung in Essen"

Essen, August 2009: Dies ergab die landesweite Auswertung der ersten zentralen
Abschlussprüfung der Medizinischen Fachangestellten. "Das ist das Ergebnis
jahrelangen kompetenten Engagements, das unsere Ärztinnen und Ärzte in die
Ausbildung unserer Mitarbeiterinnen einbringen. Und es ist der Erfolg einer
jahrelangen hervorragenden Zusammenarbeit mit dem Leiter der Berufsschule Herrn
Hanßen und den Lehrerinnen und Lehrern des hiesigen Robert-Schmidt-
Berufskollegs." betonte der für die Ausbildung zuständige Ärztekammervorstand in
Essen. "Essen engagiert sich bei der Verbesserung der Ausbildung der
Medizinischen Fachangestellten und gibt sowohl auf Landes- als auch auf
Bundesebene entscheidende Impulse für die Aktualisierung der Lehrinhalte und eine
moderne Unterrichtsgestaltung, die die Medizinischen Fachangestellten nachhaltig
auf die Bewältigung ihrer künftigen Aufgaben vorbereitet."

 

Lossprechung der Medizinischen Fachangestellten 2009

Am 10. Juni fand die diesjährige Lossprechungsfeier für Medizinische Fachangestellte (MFA) im Robert-Schmidt- Berufskolleg statt. Damit erlangte der erste Jahrgang, der nach der neuen Ausbildungsordnung ausgebildet worden war, den Abschluss. Die Berufsbezeichnung heißt jetzt nicht mehr „Arzthelferin“, sondern „Medizinische Fachangestellte“.

 

  Prüfungsergebnisse der Winter- und Sommerprüfung 2009

 Von 88 Auszubildenden erreichten:  sehr gut: 1, gut: 19, befriedigend: 41, ausreichend: 24, nicht bestanden: 3

 

  Ansprache von Frau Dr. Aden am 10.06.2009

Liebe Medizinische Fachangestellte!

Im Namen des Prüfungsausschusses begrüße ich Sie und Ihre Angehörigen sehr herzlich zu der diesjährigen Lossprechungsfeier. Ebenfalls begrüße ich den Vorsitzenden der Ärztekammer Essen, Herrn Dr. Wollring, Herrn Oberstudiendirektor Hanßen als Schulleiter, sowie die Mitglieder der Prüfungsausschüsse und des Kollegiums.

Die Abschlussveranstaltung der Ärztekammer in den Räumen der Schule ist eine gute Tradition geworden. Sie zeigt Ihnen noch einmal, dass in Ihrer Ausbildung zwei Seiten zusammen wirken: die Ärzte als Ausbilder und das Berufskolleg als Schule. Alle, die heute eingeladen sind, haben ihre Prüfung bestanden – manche mit einer Schramme, manche auch mit sehr schönen Leistungen. Mit der Praktischen Prüfung haben Sie Ihre Lehrezeit beendet. Sie sind nun fertige Medizinische Fachangestellte. Dazu gratuliere ich Ihnen.

In diesem Jahr war es eine ganz besondere Prüfung. Zum ersten Mal wurde die neue Prüfungsordnung umgesetzt: im Winter nur mit wenigen Prüflingen, im Sommer mit über 70 Auszubildenden. Erstmalig gab es eine Praktische Prüfung, in der ein echter Praxisfall nachgestellt wurde. Sie mussten zeigen, was Sie in der Praxis gelernt hatten: Die Kommunikation mit dem Patienten, die Beachtung der Hygiene und verschiedene Fertigkeiten, wie Blut Abnehmen oder das Anlegen eines EKGs. Die Aufgaben waren so gestellt, dass Sie das bewältigen mussten, was auch Ihre Aufgabe im Praxisalltag ist: mehrere Dinge gleichzeitig bedenken und dabei planvoll handeln. Diese Leistung wurde mit 50 % Ihrer Gesamtnote bewertet.

Die Praktische Prüfung stellt somit eine große Chance dar, die innerhalb von drei Jahren erworbenen Fähigkeiten einzubringen. Aber wo eine Chance ist, gibt es auch ein Risiko. Weil die Prüfer das wussten, waren sie ganz besonders sorgfältig. Sie werden es nicht bemerkt haben – bei dieser Prüfung waren nicht nur die Prüflinge aufgeregt, die Prüferinnen waren es auch! Aber zugleich waren alle angenehm überrascht, wie kompetent Sie diese Situation gemeistert haben. Es zeigte sich: Sie haben etwas gelernt – nicht nur in der Schule, sonder auch oder vor allem in Ihrer Praxis. Es ist verständlich, wenn Sie sich jetzt erst mal zurücklehnen und sich auf Ihrer Prüfung ausruhen. Aber denken Sie daran: für den Rest des Lebens reicht eine bestandene Abschlussprüfung nicht aus. Auf Dauer ist nur erfolgreich, wer immer weiter lernt.

In diesem Jahr gab es wieder eine Winter- und eine Sommerprüfung. 88 Auszubildende sind zur Prüfung angetreten, davon haben 85 die Prüfung bestanden, 3 haben nicht bestanden. Insgesamt 19-mal wurde die Note „Gut“ vergeben, einmal sogar „Sehr gut“. Diese Absolventinnen werden im Anschluss mit einem Buchpreis geehrt. Im Anschluss an die Grußworte werden die Zeugnisse und die Helferinnenbriefe ausgegeben. Und danach bitten wir Sie an das Büfett. Ich möchte noch einmal herzlich gratulieren und Ihnen für den weiteren Berufsweg alles Gute wünschen.

Dr. med. Patricia Aden
Vorsitzende des Prüfungsausschusses