Moodle Lernplattform    Facebook

>> Impressum

Moodle

VET-Charta

Schulsozialarbeit und Jugendberufshilfe

Bürozeiten

Mo - Do 9:00 bis 14:00 Uhr
Fr. 9:00 bis 13:00 Uhr
  und nach Vereinbarung

Ansprechpartner 

Frau Tusch

Diplom-Sozialpädagogin

  • Schülerberatung, alle Bildungsgänge
  • Beratungsschwerpunkte:
    Internationale Förderklassen und Ausbildungsvorbereitung
  • Multiprofessionelles Team

Raum: 132 (Zugang über Raum 130)

Fon: 0201 860 560 -44

Fax: 0201 860 560 -33

tusch(at)robert-schmidt-berufskolleg(dot)de
 

 

Frau Tubay

BA-Sozialpädagogik

  • Schülerberatung, alle Bildungsgänge

Raum: 129 (Zugang über Raum 130)

Fon: 0201 860 560 -44

Fax: 0201 860 560 -33

tubay(at)robert-schmidt-berufskolleg(dot)de

Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit ist ein fester Bestandteil des Schullebens am Robert-Schmidt-Berufskolleg.

Die Angebote richten sich an

  • Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs
  • Eltern, Lehrerinnen und Lehrer
  • Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in Ausbildungsbetrieben

Unterstützung kann in Anspruch genommen werden bei

  • persönlichen,
  • schulischen,
  • familiären,
  • gesundheitlichen und
  • psychischen Belastungen.

Die Beratung erfolgt freiwillig und in einem geschützten Rahmen.

Gemeinsam werden individuelle Lösungen erarbeitet.

Weitere Angebote

Abgestimmt auf die aktuelle Lebenswelt von Jugendlichen und jungen Erwachsenen bietet Schulsozialarbeit präventive Projekte an.

Der interkulturelle Austausch wird unter anderem gefördert durch den regelmäßigen „Mädchentreff“.

Anschrift

Robert-Schmidt-Berufskolleg
Schulsozialarbeit
Robert-Schmidt-Str. 1
45138 Essen

Helmut Oppenberg - Städtische Schulsozialarbeit

Kontakt

Mobil:             0171 7654910
E-Mail:            helmut(dot)oppenberg(at)schulen(dot)essen(dot)de

Messenger:     Signal

                  

Bürozeiten im Selbstlernzentrum

Dienstags und mittwochs
08:00 – 15:00 Uhr

 

Weitere Termine – auch außerhalb der Sprechzeiten –  nach Vereinbarung.

Themen der Beratung können sein:

  • Begleitung beim Übergang von der Schule zum Beruf
  • Berufsorientierung
  • Probleme im Ausbildungsbetrieb
  • Schulische Konflikte
  • Private Probleme oder im familiären Umfeld
  • Beratung bei psychosozialen Problemen
  • Förderung der Integration
  • Vermittlung an außerschulische Beratungsstellen
  • Ämterhilfe / Begleitung von Behördengängen
  • Oder jedes andere Thema, das Dich beschäftigt und belastet.

 Die Grundsätze meiner Beratung sind:

  • Freiwilligkeit
    Die Beratung ist ein freiwilliges Angebot. Du entscheidest, ob und wann du Kontakt
    zu mir aufnehmen möchtest.

     
  • Vertraulichkeit
    Alles, was zwischen Dir und mir besprochen wird, wird grundsätzlich vertraulich behandelt.
    Ich unterliege der Verschwiegenheitspflicht!
    Du entscheidest, ob und mit wem ich über Dich und das Thema, das dich beschäftigt, sprechen darf.

     
  • Kooperationen
    Sollte es nicht bei einem Beratungsgespräch bleiben, werden die weiteren Schritte stets mit Dir gemeinsam vereinbart. Sollte eine Kontaktaufnahme zu anderen Institutionen notwendig sein, wird Diese nur mit vorheriger Rücksprache und Einverständnis mit Dir geschehen.

 

Jugendberufshilfe

Jugendberufshilfe Essen gGmbH

Schulsozialarbeit 3.0

Berufskollegs (jh-essen.de)

Herr Kaluza

BA-Soziale Arbeit

  • Schülerberatung, Internationale Förderklassen und Ausbildungsvorbereitungsklasse

Raum: 211a

Mobil: 01512 3447992

Mail: a(dot)kaluza(at)jh-essen(dot)de

Sprechzeiten: i. d. R. Mo – Fr 08.00 – 13:30 und Termine nach Vereinbarung

 

Frau Schön

BA-Soziale Arbeit

  • Schülerberatung, Internationale Förderklassen und Ausbildungsvorbereitungsklasse

Raum: 211a

Mobil: 0157 80966587

Mail: p(dot)schoen(at)jh-essen(dot)de

Sprechzeiten: i. d. R. Mo – Do 08.00 – 13:30 und Termine nach Vereinbarung

Die SchulsozialarbeiterInnen der Jugendberufshilfe Essen gGmbH beraten die SchülerInnen der Internationalen Förderklassen und der Ausbildungsvorbereitungsklasse. Die Beratung umfasst schulische, persönliche, psychosoziale, familiäre, gesundheitliche und sonstige Angelegenheiten. Das Angebot ist freiwillig, kostenlos und unterliegt der Schweigepflicht.