Moodle Lernplattform    Facebook

>> Impressum

Moodle

VET-Charta

IHK-Prüfungen

Den Abschluss der Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung bildet die Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer. Jeweils im Mai und im November eines jeden Jahres werden die bundesweit einheitlichen Prüfungen durch die IHK durchgeführt. Mit Bestehen der Abschlussprüfung erhalten die Auszubildenden ein Abschlusszeugnis (Kaufmannsgehilfenbrief) durch die jeweilige Kammer, das die erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung bescheinigt.

Bereits während des zweiten Ausbildungsjahres findet eine IHK-Zwischenprüfung statt. Mit Hilfe von Multiple-Choice-Aufgaben wird der Kenntnisstand der Auszubildenden überprüft. Zur zeit hat die hier erlangte Note keinen Einfluss auf die Abschlussnote.

Fragen zu den Prüfungen beantwortet die jeweils die für das Unternehmen zuständige IHK.

Unabhängig vom Bestehen der Berufsabschlussprüfung (Kammer-Prüfung) erhalten alle Schülerinnen und Schüler, die die Berufsschule besuchen, am Ende des dritten Schul-/Ausbildungsjahres ein Berufsschulabschlusszeugnis, wenn ihre schulischen Leistungen den Anforderungen entsprechen, d. h. in allen Fächern mindestens "ausreichend" oder nur in einem Fach "mangelhaft" sind.

Mit der Erteilung des Berufsschulabschlusses endet die Berufsschulpflicht.

Schülerinnen und Schüler, die die Abschlussprüfung nicht bestanden haben und deren Ausbildungsverhältnis verlängert wurde, sind weiterhin berechtigt, bis zur Wiederholung der Prüfung am Unterricht des berufsbezogenen Bereiches teilzunehmen.