Moodle Lernplattform    Facebook

>> Impressum

Moodle

VET-Charta

Ablauf der Berufsabschlussprüfung / Prüfungszeugnis

Prüfungsort für die genannten Prüfungen ist jeweils das Robert-Schmidt-Berufskolleg. Die im Bildungsgang unterrichtenden Kollegen führen neben der Organisation auch die Aufsicht bei den Prüfungen durch. Gleichzeitig gehören eine Vielzahl von ihnen den jeweiligen Ausbildungsausschüssen der Steuerberaterkammer an und sind dabei mitverantwortlich für die Korrektur der schriftlichen Arbeiten sowie für die Abnahme der mündlichen Prüfungen (mandantenorientierte Sachbearbeitung). Sowohl diese direkte Mitarbeit bei den Kammerprüfungen als auch der regelmäßige Kontakt zu den Mitgliedern der Ausschüsse führt dazu, dass die Unterrichtsinhalte optimal auf die Kammeranforderungen in den Prüfungen abgestimmt werden können und eine Verknüpfung zwischen den Inhalten stattfindet.

Die Berufsabschlussprüfung gilt als bestanden, wenn in drei der vier Prüfungsbereiche mindestens ausreichende Leistungen erbracht worden sind und wenn keine Leistung mit "ungenügend" bewertet wurde. Im Fach Steuerlehre muss stets eine mindestens ausreichende Leistung erbracht worden sein.

Mit Bestehen der Prüfung erhält jeder Prüfling ein Berufsabschlusszeugnis, dass neben den Teilleistungsnoten zu den einzelnen Prüfungsbereichen auch ein Gesamtergebnis ausweist.

Mit der Erteilung des Berufsabschlusses durch Ausgabe des (vorläufigen) Prüfungszeugnisses am Tag der mündlichen Prüfung endet das Ausbildungsverhältnis.

Neben dem Kammerzeugnis erhalten die Auszubildenden zum Ende der Ausbildung ein Berufsschulabschlusszeugnis, wenn sie die schulischen Anforderungen erfüllt haben. In das Berufsschulabschlusszeugnis fließen sämtliche Zeugnisnoten der berufsbezogenen und der berufsübergreifenden Fächer ein. Zur Berechnung der Gesamtnote werden die Noten der Fächer „Steuerlehre“ sowie „Rechnungswesen“ doppelt gewichtet.